Europa-Passage

Die Wintergärten der Europapassage schneiden sich in Form von komplex ausgebildeten Lufträumen vom Dach zu den seitlichen Straßenfassaden (Hermannstraße & Raboisen) in das Gebäudevolumen. Die Wintergartenfassaden zu den Büros sowie zu den Straßenfassaden sind vollständig verglast, sodass sich inner- und außerhalb des Wintergartenraumes zahlreiche interessante Perspektiven und Blickbeziehungen ergeben. Durch ihre vollständige Verglasung im Dachbereich gelangt Tageslicht durch den 5- bis 8-geschossigen Luftraum bis in die Tiefe der Wintergärten und Bürogeschosse. Durch über mehrere Ebenen verteilte Gärten mit exklusiven Pflanzenthemen stellen die Wintergärten, eingebunden in die effizient genutzten Büroflächen, einen großzügigen Freiraum dar. So dienen sie als grüne Fuge zwischen den Büroeinheiten und ermöglichen jedem Benutzer Aussicht in die "Pflanzenwelt".

Durch die Gestaltung der Gärten soll mittels Qualität und Beschaffenheit der Oberflächen eine zu den Büroräumen eindeutig andersartige Atmosphäre geschaffen werden.

Abhängig von den in den Wintergärten vorherrschenden Standortbedingungen (klimatische wie lichtbedingte Faktoren) wurde je Wintergarten eine Pflanzenart ausgewählt, die durch ihre ausdrucksstarke Erscheinung und Wuchsform geeignet ist, die großräumigen Wintergärten zu füllen und jedem einzelnen eine eigene Identität und Stimmung zu geben.

Ort

:
Hamburg, Deutschland

Typologie

:
Gewerbe & Verwaltung

Projektstatus

:
Fertiggestellt

Bauherr

:
Allianz Gruppe

Kooperation

:
BRT Architekten

Jahr

:
2006

Fläche

:
1.500 m²

Bildrechte

:
Mark Pflüger

Schlagwörter

:
Innenhof, Hochbeet, Raster

Projekt auf Übersichtskarte anzeigen