Bahnhofsumfeld Neugraben

Ein klares Ziel...

Die freiraumplanerische Neugestaltung hat zum Ziel, die Verkehrs- und Nebenflächen neu zu organisieren sowie die Flächen entlang und unter der Fußgängerbrücke neu zu gestalten. Dabei steht die Revitaliserung und Nutzbarmachung der Nebenflächen im Fokus. Es sollen Begegnungs,- Verweil- und Bewegungsräume geschaffen werden. Der aktuell unübersichtliche und vernachlässigte Raum soll in Zukunft barriere- & angstfrei nutzbar sein und erfährt so eine deutliche Aufwertung. Durch eine Kombination aus Transitbereich und Aufenthaltsort wird ein erlebbarer und funktionaler Raum geschaffen, der für die unterschiedlichsten Nutzergruppen wie Pendler, Anwohner attraktiv ist und einladend auf die Besucher des Stadtteils Neugraben wirkt.

 

... führt zu einer klaren Gestaltung

Das Gestaltungskonzept sieht vor, in den äußeren Bereichen entlang der Bebauung Funktionsbereiche zu schaffen, in denen sich die Fußgänger bewegen und Geschäfte nutzbare Flächen erhalten. Als identitätsstiftendes Element und Wegeführung zum Neugrabener Zentrum wird für die Wegeflächen ein Pflaster verwendet, welches bereits am Marktplatz Neugraben und in der Marktpassage Neugraben verlegt wurde bzw. verlegt werden soll.
Im mittleren Bereich, der an einigen Stellen auch die Verbindung zu den Aufgängen der Fußgängerbrücke beherbergt, sollen Bereiche entstehen die Aufenthaltsqualität bieten und in die man aus der geradlinigen Wegeführung heraustreten kann um zu verweilen. Es ist eine Möblierung in Gruppen vorgesehen die robust gegen Vandalismus ausgeführt ist. Die klare Definition der Funktionsbereiche unterstützt eine gute Orientierung im Raum.

Location

:
Hamburg

Typology

:
Square & City

Status

:
In process

Client

:
Bezirksamt Harburg

Architect

:
ARGUS Stadt & Verkehr - Partnerschaft mbB

Year

:
2019

Area

:
2.900m²

Images ©

:
Visualisierung: bloom images

Keywords

:
Topography, Asphalt, Concrete, Seat Elements, Bridge, Revitalisierung, BHN

Show project on map